für Bediener von Kränen

Der bestimmungsgemäße Einsatz von Kränen im Unternehmen setzt eine entsprechende Qualifizierung der Mitarbeiter, Fahrer bzw. Bediener voraus. Unsere Schulung umfasst folgende Krantypen:

  • flurgesteuerter Kran
  • kabinengesteuerter Kran
  • LKW-Ladekran
  • Portalkran, Brückenkran

Gemäß den berufsgenossenschaftlichen Unfallverhütungsvorschriften muss der Bediener eines Kranes seine Befähigung nachgewiesen haben.

Nach erfolgreicher Qualifizierung mit Prüfung in Theorie und Praxis, erhält der Teilnehmer einen Bedienerausweis. Vorab ist durch den Unternehmer eine gesundheitliche Untersuchung nach G25 zu veranlassen.

Auf Wunsch organisieren wir für Sie auch die Untersuchungen nach G25.

Dauer der Eignungsfeststellung – je nach Krantyp

  • 1 – 2 Tage für Teilnehmer mit ausreichender Erfahrung
  • 3 – 5 Tage für Teilnehmer ohne Erfahrung

Abschluss:

Bedienerausweis für Kran, und Prüfprotokoll zur Nachweisführung.

Vorschriften:

  • DGUV Vorschrift 1 (BGV A1)
  • DGUV Grundsatz 309-003 (BGG 921)
  • DGUV Vorschrift 52 (BGV D6)
  • DGUV Vorschrift 54 (BGV D8)

Inhalte der Eignungsfeststellung:

  • Gesetzliche Grundlagen (UVV, BG, Anweisungen)
  • Krantechnik
  • Physikalische Grundlagen
  • Heben und Transportieren von Lasten
  • Tragfähigkeit
  • Anschlagen, Anschlagmittel
  • Hebezeuge
  • Kraneinsatz
  • Praktische Übungen