Jährliche Unterweisung nach DGUV Vorschrift 1 (BGV A1)

Die Berufsgenossenschaft verpflichtet die Unternehmen, ihre Mitarbeiter über die bei ihrer Arbeit auftretenden Gefahren und über den aktuellen Arbeitsschutz mindestens einmal im Jahr zu unterweisen.

Auszug aus der Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 1 (BGV A1) Grundsätze der Prävention, §4 Unterweisung der Versicherten:

(1) Der Unternehmer hat die Versicherten über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit, insbesondere über die mit ihrer Arbeit verbundenen Gefährdungen und die Maßnahmen zu ihrer Verhütung, entsprechend § 12 Abs. 1 Arbeitsschutzgesetz sowie bei einer Arbeitnehmerüberlassung entsprechend § 12 Abs. 2 Arbeitsschutzgesetz zu unterweisen; die Unterweisung muss erforderlichenfalls wiederholt werden, mindestens aber einmal jährlich erfolgen; sie muss dokumentiert werden.

(2) Der Unternehmer hat den Versicherten die für ihren Arbeitsbereich oder für ihre Tätigkeit relevanten Inhalte der geltenden Unfallverhütungsvorschriften und BG-Regeln sowie des einschlägigen staatlichen Vorschriften- und Regelwerks in verständlicher Weise zu vermitteln.

Teilnehmer

Fahrer von Gabelstapler, Bediener von Kran, Hubarbeitsbühnen, Baugeräten oder anderen Arbeitsgeräten und Maschinen

Dauer

2-4 Stunden, je nach Art und Umfang der Schulung

Inhalte:

  • Unfallverhütungsvorschriften, BG, Anweisungen
  • Gesetzliche Neuerungen
  • Spezielle Gefährdungsbeurteilung
  • Betriebsanweisungen
  • Geräteeinsatz

Nachweis:

Eintrag im Fahr-Bedienerausweis oder Teilnahmebescheinigung